Front des FUSO Canter

FUSO – Ein integraler Bestandteil der Daimler AG

 

Die Marke FUSO hat sich über Japan hinaus auf der ganzen Welt einen Namen in der Nutzfahrzeugindustrie gemacht.

Seit 2004 ist die Marke FUSO integraler Bestandteil der Daimler AG. Mit einer Beteiligung von 89,3% ist die Daimler AG der führende Anteilseigner neben der Mitsubishi Corporation. Über 80 Jahre Erfahrung als internationaler Lkw- und Bushersteller fließen seither in das internationale Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Leicht-Lkw ein. Doch nicht nur das: durch die über Jahrzehnte angesammelte Erfahrung in der Entwicklung von emissionsarmen Antrieben, ist der FUSO Hauptsitz im japanischen Kawasaki ebenfalls das globale Entwicklungszentrum für Hybrid-Technologie der Daimler AG. 

 

 

Historisches Bild des ersten Busses B46 der Mitsubishi Heavy Industries

 

Der Markenname FUSO wurde erstmals 1932 in Verbindung mit dem ersten Bus von Mitsubishi Heavy Industries, dem „B46“ verwendet. Der 7 Meter lange Bus wurde bei den Kobe Shipyard and Machine Works, einem Unternehmen von Mitsubishi Heavy Industries, gebaut und konnte 38 Fahrgäste befördern. Er wurde durch einen 6-Zylinder-Benzinmotor mit 7 Litern Hubraum und 100 PS angetrieben. Anlässlich der Auslieferung des B46-Busses an den ersten Kunden, das japanische Eisenbahnministerium, wurden die Mitarbeiter des Unternehmens gebeten, Vorschläge für einen Spitznamen einzureichen. Aus den Vorschlägen wurde schließlich „FUSO“ ausgewählt. Fusō ist die japanische Aussprache des chinesischen Wortes Fusang, eine alte Bezeichnung für Japan.